Flüchtlingskrise: Obwohl sie kaum eine Chance haben, in Spanien und somit in Europa bleiben zu können, versuchen immer wieder Migranten aus Afrika die Küsten der Kanaren zu erreichen.

Wie die zuständigen Behörden auf Gran Canaria mitteilen, erreichte auch am heutigen Samstag wieder solch ein Boot die Südküste der Insel.

Vier Minderjährige unter den Auswanderern.

Entdeckt wurde die Patera polizeilichen Angaben zufolge am heutigen Morgen gegen 06.30 Uhr am Strand der zur Gemeinde San Bartolomé de Tirajana gehörenden Ortschaft Playa del Inglés. Aus welchen Teil Afrikas diese insgesamt 22 illegalen Einwanderer darunter vier Minderjährige stammen, darüber liegen aktuell keine Informationen vor. Sie wurden erst Mitarbeitern des Roten Kreuzes überstellt und später der zuständigen Nationalpolizei übergeben.