Gran Canaria: Flüchtlingsboot 16 Meilen vor Maspalomas abgefangen

Archivfoto

Nachdem erst am vergangenen Dienstag ein Boot mit Nordafrikanern rund zehn Meilen vor der Küste der Gemeinde Mogán abgefangen wurde, melden die Behörden auf Gran Canaria bereits die nächste illegale Einreise aus Afrika.

Erneut Patera abgefangen: Geortet wurde das Boot am gestrigen Donnerstag gegen 23.30 Uhr rund 16 Meilen vor Maspalomas von einem anderen Schiff, das daraufhin sofort die Küstenwache informierte. Diese aktivierte umgehend einen Hubschrauber und verständigte die Seenotrettung.

Migranten nach Arguineguín gebracht.

Nur wenig später wurde das Boot lokalisiert, die lediglich zwei Migranten aufgenommen und in den heutigen frühen Morgenstunden im Hafen der zur Gemeinde Mogán gehörenden Ortschaft Arguineguín den zuständigen Behörden übergeben. Auch hierbei soll es sich wieder um Auswanderer aus Nordafrika handeln.