+++ Gran Canaria: Flüchtlingsboot aus Afrika rund 15 Kilometer nördlich von Las Palmas entdeckt +++

+++ Gran Canaria: Flüchtlingsboot aus Afrika rund 15 Kilometer nördlich von Las Palmas entdeckt +++

Kaum wurden die am gestrigen Montag auf Lanzarote angekommenen 33 Armutsmigranten aus Platzgründen nach Gran Canaria gebracht, meldet die Küstenwache bereits die nächste illegale Einwanderung aus Afrika.

Drei Boote in zwei Tagen! Wie die zuständigen Behörden in Las Palmas mitteilten, lokalisierte ein Handelsschiff am gestrigen Montagabend etwa 90 Kilometer nördlich von Las Palmas eine Patera mit Migranten und verständigte die Küstenwache.

Ein daraufhin sofort aktiviertes Küstenwachschiff entdeckte das alte Fischerboot mit Motorschaden am heutigen Dienstag etwa 15 Kilometer vor Las Palmas, nahm die 22 Insassen aus Nordafrika auf und übergab diese gegen etwa 15.00 Uhr im Hafen von Las Palmas der zuständigen Policia Nacional. […] Ein weiteres Boot aus Nordafrika erreichte am heutigen Dienstag Lanzarote. Angaben der dortigen Behörden zufolge strandete das Schlauchboot mit 16 Marokkanern wieder an der Küste der Gemeinde Haría. Mit diesen erneuten 16 Personen kamen in nur zwei Tagen insgesamt 71 Armutsmigranten auf vier Booten illegal auf die Kanarischen Inseln.

[tabs]

[tab title=“Foto: © Guardia Civil“ icon=“icon-entypo-info“][/tab]

[/tabs]

Nachrichten als Video