Er lief am 31. Oktober auf einem Kreuzfahrtschiff im Hafen von Las Palmas de Gran Canaria ein – aber nicht mehr mit aus. Wie die Policia Nacional mitteilt, wurde am vergangenen Mittwoch ein Mann auf einem Kreuzfahrtschiff festgenommen, gegen den ein europäischer Haftbefehl vorlag.

Polizeilichen Angaben zufolge handet es sich bei dem Festgenommenen um einen Briten im Alter von 32 Jahren, der von rumänischen Behörden wegen verschiedener Verbrechen gesucht wurde.

Er hatte sich auf dem Schiff versteckt, um einer Festnahme zu entgehen.

Nach mehreren Stunden „Katz-und-Maus-Spiel“ mit der Polizei und dem Sicherheitspersonal des Schiffes klickten bei dem gesuchten Verbrecher die Handschellen. Auch er wurde der zuständigen Gerichtsbarkeit überstellt und darf sich nun auf einen kostenlosen Flug nach Rumänien freuen. Der letzte Haftbefehl eines Ausländers auf der Insel wurde erst im vergangenen Monat in einem Einkaufs- und Freizeitzentrum in Playa del Inglés vollstreckt. Auch dort wurde ein Brite festgenommen, der seit geraumer Zeit wegen sexueller Ausbeutung von Minderjährigen von den Behörden seines Landes gesucht wurde.