Und erneut wurde wieder versucht, Drogen aus Nordafrika auf die Kanaren zu schmuggeln. Diesmal aber nicht auf einer Patera, sondern auf einem Fischerboot.

Wie die Policia Nacional mitteilt, wurden im Rahmen einer Routinekontrolle im Hafen von Las Palmas de Gran Canaria jetzt zwei marokkanische Drogenschmuggler festgenommen.

Neun Kilo Haschisch und 1.820 Euro bei Kontrolle beschlagnahmt.

Dumm gelaufen: Die beiden seien zuvor auf ihrem Fischerboot aus Dajla gekommen und wurden beim Anlegen kontrolliert. Und auch in diesem Fall hatten die Beamten wieder einmal den richtigen Riecher. Versteckt in einer Kabine des Bootes wurden insgesamt drei Pakete Haschisch mit einem Gewicht von neun Kilo und 1.820 Euro gefunden. Daraufhin klickten bei den beiden Fischern die Handschellen. Sie wurden der zuständigen Gerichtsbarkeit überstellt.