Gran Canaria: Küstenwache fängt Flüchtlingsboot Nr. 7 vor Maspalomas ab

Sieben Flüchtlingsboote in vier Tagen auf Gran Canaria und Lanzarote angekommen.

Sieben Flüchtlingsboote in vier Tagen! Und auch am heutigen Montag haben es wieder Armutsmigranten aus Nordafrika auf einem alten klapprigen Fischerboot bis an die Küste der spanischen Ferieninsel Gran Canaria geschafft.

Entdeckt wurde die Patera in den heutigen frühen Morgenstunden gegen etwa 05.00 Uhr von einem Patrouillenboot der Küstenwache rund 14 Meilen südlich der Insel. Auch bei diesen sechs Auswanderern (allesamt Männer) soll es sich Angaben der Guardia Civil zufolge wieder um Personen aus den Maghreb-Staaten handeln.

Sie wurden im Hafen der zur Gemeinde Mogán gehörenden Ortschaft Arguineguín erst Mitarbeitern des Roten Kreuzes überstellt und nach einem kurzen Gesundheitscheck der zuständigen Policia Nacional übergeben. Mit dieser erneuten Ankunft erreichten in diesem Jahr schon 743 Migranten auf Schlauch- oder Holzbooten die Inseln Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote und Fuerteventura.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen