+++ Gran Canaria: Schwimmer (50) im Norden der Ferieninsel aus den Fluten des Atlantiks gerettet +++


+++ Gran Canaria: Schwimmer (50) im Norden der Ferieninsel aus den Fluten des Atlantiks gerettet +++

Wie das Rote Kreuz der spanischen Ferieninsel Gran Canaria mitteilt, wurde am heutigen Sonntag ein Mann im Alter von etwa 50 Jahren an der Küste der Gemeinde Arucas vor dem Ertrinken gerettet.

“Strömungen bringen Schwimmer in Lebensgefahr”

Angaben der Notrufzentrale (SUC) zufolge wurde der Mann gegen 14.30 Uhr am Strand von Puertillo mit Ertrinkungssymptomen aus dem Wasser geholt und umgehend der Notruf verständigt.

Die Besatzung eines daraufhin sofort aktivierten Rettungswagens brachte den Schwimmer nur wenig später ins Universitätskrankenhaus nach Las Palmas. Aufgrund der erst kürzlich vom Verband der spanischen Lebensrettung veröffentlichen Bilanz mit bereits 27 tödlichen Badeunfällen in den ersten sieben Monaten des Jahres 2018 auf den Inseln möchten wir erneut auf folgenden Warnhinweis aufmerksam machen!

Hinweis

Bitte beachten Sie unbedingt die Warnbeflaggung an den Stränden!