Auch für die Passagiere eines Urlaubsfliegers von Gran Canaria nach Dänemark (BLL) begann der Heimflug am heutigen Samstag wohl etwas anders, wie ursprünglich geplant.

Der Grund war auch im aktuellen Fall wieder ein technisches Problem an einem Airbus, welches den Piloten nur wenige Minuten nach dem Start zwang, den Flug abzubrechen und umzukehren.

Problem bei der Regelung des Kabinendruckes.

Die Maschine der skandinavischen Airline SAS sei um 15.08 Uhr nach Billund gestartet und um 15.56 Uhr wieder auf Gran Canaria gelandet. Um jedoch sicher landen zu können, musste der Pilot vor der Landung erst ein Teil des zuvor getankten Treibstoffs über dem Atlantik ablassen, um das maximale Landegewicht zu erreichen.