Gran Canaria: Trotz Verbot – Badegäste am Strand erwischt

600 Euro Strafe

Foto: Policia Local

Corona-Krise: Seit Inkrafttreten des Alarmzustandes ist die Bewegungsfreiheit der Menschen weitreichend eingeschränkt. Nur noch sehr wenige Wege sind erlaubt.

Zur Einhaltung der verordneten Ausgangssperre haben sämtliche Polizeieinheiten ihre Präsenz massiv verstärkt. Unbelehrbare, die gegen die Auflagen verstoßen, müssen mit Geld oder Gefängnisstrafe rechnen.

Im Fischerviertel San Cristobal in Las Palmas auf Gran Canaria wurden jetzt einige Anwohner trotz der Ausgangssperre von der örtlichen Polizei beim Baden am Strand von La Puntilla erwischt. Sie erhielten Strafen von je 600.00 Euro.

#WirBleibenZuhause

Das könnte Sie auch interessieren:

Video Galerie | News & Aktuelles von den Kanaren

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*