+++ Gran Canaria: Urlauber (†46) stirbt bei Tauchgang an der Küste von Mogán +++

Archivfoto

Und erneut hat der Atlantik ein Opfer gefordert: Wie das Rote Kreuz auf Gran Canaria mitteilt, verunglückte am gestrigen Mittwoch an der Küste der Gemeinde Mogán ein 46-jähriger Taucher tödlich.

Laut Angaben der Notrufzentrale (SUC) zufolge ging der Notruf über den Tauchunfall, bei dem der Mann nach dem Auftauchen das Bewusstsein verlor gegen 11.00 im Rettungszentrum ein.

Alle Wiederbelebungsmaßnahmen blieben erfolglos.

Alle Versuche, den Taucher auf dem Boot der Tauchschule sowie nur wenig später im Hafen zurück ins Leben zu holen schlugen jedoch fehl. Über die Nationalität des Mannes liegen aktuell keine Informationen vor. Um die genaue Todesursache feststellen zu können, wurde die Leiche zur Autopsie in die Rechtsmedizin nach Las Palmas gebracht. Beteiligt an dem Einsatz waren neben dem Roten Kreuz auch die örtliche Polizei sowie die Guardia Civil.