Wie das Rote Kreuz der Gemeinde San Bartolomé de Tirajana auf Gran Canaria mitteilt, erlag am gestrigen Donnerstag ein Mountainbiker aus Norwegen nach einem Sturz seinen Verletzungen.

Angaben der Notrufzentrale (Cecoes) zufolge ging der Notruf über den Unfall auf dem Weg nach Cruz Grande um 14.39 Uhr im Rettungszentrum ein. Darin teilten seine norwegischen Freunde mit, dass ihr 55-jähriger Kollege beim Mountainbiken versehentlich gestürzt und schwer verletzt worden sei.

Die nur kurz nach dem Notruf per Hubschrauber eingetroffenen Rettungskräfte, darunter auch ein Arzt kämpften noch um das Leben des Sportlers, der bei dem Sturz einen Herzstillstand erlitt, doch blieben “alle Versuche, ihn zu retten, erfolglos.” Nach mehrfachen erfolglosen Reanimationsmaßnahmen konnte nur noch der Tod festgestellt werden.