Gran Canaria: Waldbrand im Inselinneren (Valleseco) für gelöscht erklärt

Wie die Inselregierung auf Gran Canaria soeben mitteilt, wurde der im vergangenen Monat in der Gemeinde Valleseco ausgebrochene Waldbrand am heutigen Donnerstag für gelöscht erklärt.

Das Feuer, ausgebrochen am 17. August im Barranco de Los Pajaritos zwischen Cueva Corcho und Crespo fraß sich wie eine Feuerwalze durch die Berge und zog eine Fläche von rund 10.000 Hektar in Mitleidenschaft. Mehr als 10’000 Bewohner aus sieben Gemeinden mussten daraufhin ihre Häuser verlassen und wurden in Sicherheit gebracht.

Unterdessen scheint auch die Ursache für den verheerenden Waldbrand klar zu sein. Brandermittler gehen derzeit davon aus, dass ein Hochspannungskabel das Feuer ausgelöst hat.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*