Aufgrund des Reichtums der Meeresfauna, den ausgezeichneten Wassertemperaturen und der Wassertiefe, ist der Kanarische Archipel für Meeresbewohner der optimale Lebensraum.

Und während jedes Jahr Millionen Touristen an den Traumstränden der Inseln in der Sonne liegen, patrouillieren vor den Küsten die verschiedensten Haiarten wie Streifenhaie, Seidenhaie, Bullenhaie oder auch Hammerhaie.

Es kann daher auch schon einmal vorkommen, dass Haie in der Nähe eines Strandes gesichtet werden wie am vergangenen Freitag (14.09) am Playa de las Canteras in Las Palmas. Dort konnte der Unterwasser-Fotograf Alberto Navarro in der Nacht zwei junge Hammerhaie in Höhe des Hotels Cristina beobachten. Eines der Tiere, die sich hauptsächlich von Fischen und Tintenfischen ernähren kam bis auf 10 Meter an die Küste heran. Die letzten Haie, die sich an die Küste von Gran Canaria verirrten, wurden erst im vergangenen Monat am Strand von Las Burras in der Gemeinde San Bartolome de Tirajana gesichtet. Dort sorgten drei junge Makos (Bild unten) gleich drei Mal hintereinander für ein Badeverbot.

Previous +++ Teneriffa! Brandgeruch im Ferienflieger » Air Europa Maschine muss umkehren +++
Next +++ Sahara-Hitze auf den Kanaren! ☀ Warnstufe Gelb auf Gran Canaria und Fuerteventura +++