+++ Innerhalb 24 Stunden! Fünf Migrantenboote aus Afrika erreichen die Kanareninsel Lanzarote +++


+++ Innerhalb 24 Stunden! Fünf Migrantenboote aus Afrika erreichen die Kanareninsel Lanzarote +++

Goodbye Afrika: Nicht nur an der spanischen Südküste landen derzeit viele illegale Migranten aus Afrika an, sondern auch an den Küsten der Kanaren steigt die Zahl der illegalen Einreisen derzeit wieder.

Nachdem am gestrigen Mittwoch erst drei Boote mit Wirtschaftsmigranten aus Nordafrika die Küste der Ferieninsel Lanzarote erreichten, melden die dortigen Behörden bereits die nächsten illegalen Einwanderungen aus Afrika.

Gleich zwei Boote mit Armutsmigranten oder auch “Schutzsuchende” wie sie von der deutschen Presse fälschlicherweise oftmals und gern genannt werden erreichten am heutigen Donnerstag (23.08) wieder die Ferieninsel. Lust auf die Behörden zu warten, hatten auch die illegalen Einwanderer nicht. Wie schon ihre Kollegen am Vortag machten auch diese sich, nachdem sie die Insel erreichten einfach aus dem Staub. Sie wurden jedoch nur wenig später von der Guardia Civil lokalisiert und der Policia Nacional übergeben. Unterdessen wurde auch bekannt, dass aufgrund des Abkommens von 1992 zwischen Spanien und Marokko die 116 Schwarzafrikaner, die am gestrigen Mittwoch gewaltsam den Zaun von Ceuta überwunden und dabei sieben Polizisten verletzt haben wieder nach Marokko abgeschoben worden sind.