Schlag gegen die Mafia: Er wurde von der italienischen Justiz als “gefährlich” eingestuft und per internationalem Haftbefehl gesucht, doch nun klickten bei der Nummer zwei des Mariglianesi-Clans auf Gran Canaria die Handschellen.

Wie die Policia Nacional mitteilt, flog an Neujahr die Tarnung des 40-jährigen Italieners, der wegen mehrerer Verbrechen von den Behörden seines Landes gesucht wurde «als Angestellter eines Restaurants» in Puerto de Mogán auf.

Die Festnahme erfolgte durch eine Spezialeinheit.

Aufgrund der Einstufung des Gesuchten wurde die Spezialeinheit hinzugezogen. Diese nahm den Mann nur wenig später fest. Auch er wurde nach seiner Festnahme der zuständigen Gerichtsbarkeit überstellt und darf sich nun auf einen kostenlosen Flug in die Heimat freuen.