Um vom Radar nicht erfasst werden zu können, nutzen Nordafrikaner seit Jahren motorisierte Schlauchboote zum Schmuggeln von Drogen auf die Kanaren und somit nach Europa.

Dabei macht der teilweise schon recht starke Seegang den Schmugglern die Arbeit nicht immer gerade leicht und so kann es auch passieren, dass bei den lebensgefährlichen Überfahrten schnell etwas über Bord geht.

Drei Ballen mit 97 Kilo Haschisch angespült.

Wie die Guardia Civil mitteilt, wurden jetzt drei Ballen Haschisch an die Küste von Teneriffa gespült. Eines dieser Pakete wurde am Dock von Granadilla de Abona in der Nähe der Ölplattformen, ein anderes am Strand von Punta in El Porís und ein weiteres zwischen dem Industriegebiet und dem Strand El Socorro in Güímar gefunden. Die zuständigen Behörden haben die Ermittlungen aufgenommen.Wer also ein solches Paket vermisst, sollte sich an die nächste Polizeidienststelle wenden. 🙂