+++ Kanaren: Erneutes Erdbeben zwischen Gran Canaria und Teneriffa +++

© Instituto Geográfico Nacional

Nach dem Erdbeben vom gestrigen Freitag im Atlantik zwischen Gran Canaria und Teneriffa, das mit einer Stärke von 4,2 in vielen Gemeinden beider Inseln spürbar war, bebte es im Atlantik erneut.

Angaben der Seismologen des spanischen Institut Geográfico Nacional (IGN) zufolge zeichneten die hochempfindlichen Messgeräte auch am heutigen Samstag gegen 15.18 Uhr wieder ein Beben in der Gegend des Volcán de Enmedio auf.

Stärke 2,8 auf der Richterskala.

Dieses erneute Beben in einer Tiefe von acht Kilometern am Nachmittag erreichte eine Magnitude von 2,8 auf der Richterskala und konnte an den Küstenbereichen beider Inseln leicht wahrgenommen werden. Mit diesem erneuten Beben wurden seit Jahresbeginn bereits 28 Erdstöße mit Magnituden zwischen 1,5 und 4,2 im Kanarischen Archipel aufgezeichnet.