Und erneut wurde wieder versucht, auf einem Boot von Afrika illegal auf die Kanaren und somit nach Europa zu gelangen. Doch dieses Unterfangen war jedoch nicht von Erfolg gekrönt.

Angaben der Zeitung Al Ahdaz zufolge wurde das Boot am vergangenen Freitag (08.02) in den frühen Morgenstunden am Strand von Aglu (Agadir) durch Marokkos Küstenwache lokalisiert, gestoppt und die Auswanderwilligen wieder zurück an Land gebracht.

Illegale Einreise verhindert.

Unter den 24 afrikanischen Auswanderern befand sich auch eine Frau mit zwei kleinen Kindern und einem drei Monate alten Baby. Zurück an Land wurden alle Insassen den zuständigen Behörden übergeben. Die Königlich marokkanischen Streitkräfte stoppten nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr insgesamt 89.000 illegale Versuche von Migranten, per Boot nach Spanien zu gelangen.