Kanaren: Flüchtlingsboot 150 Kilometer vor Gran Canaria entdeckt

Herkunftsland: Subsahara-Afrika

Foto: Twitter @EjercitoAire

Acht Flüchtlingsboote in zehn Tagen! Wie die Behörden auf Gran Canaria mitteilen, wurde auch am gestrigen Sonntag wieder ein Boot mit insgesamt 33 illegalen Einwanderern aus Afrika südlich der Insel lokalisiert.

Entdeckt wurde die sogenannte „Patera“ am Nachmittag von einer Maschine des Typs CN-235 der spanischen Luftwaffe (SAR) rund 150 Kilometer vor Gran Canaria.

Ein daraufhin sofort aktiviertes Schiff der Seenotrettung (Salvamento Marítimo) lokalisierte das Boot in den Gewässern und nahm die insgesamt 23 Männer, acht Frauen und zwei Kinder aus Sub-Sahara-Gebieten auf.

Sie wurden gegen 23.34 Uhr im Hafen von Los Cristianos (Teneriffa) erst Mitgliedern des Roten Kreuzes überstellt und anschließend der zuständigen Policia Nacional wegen illegaler Einreise übergeben.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen