+++ Flüchtlingskrise +++: Und erneut haben es am heutigen Samstag Armutsmigranten aus Afrika an die Südküste der spanischen Ferieninsel Fuerteventura geschafft.

Wie die zuständigen Behörden der Gemeinde Tuineje mitteilen, wurde das alte und klapprige Fischerboot um 16.30 Uhr am Playa del Aceituno (Gran Tarajal) entdeckt.

Herkunftsland: Nordafrika

Angaben der Guardia Civil zufolge handelt es sich bei den illegalen Einwanderern um neun Männer und eine Frau aus Nordafrika. Ob sich unter den Migranten wieder Minderjährige befinden ist nicht bekannt. Mit dieser erneuten Patera erreichten in diesem Monat bereits 16 Boote die Kanarischen Inseln Lanzarote, Gran Canaria & Fuerteventura.