Kanaren: Flüchtlingsboot Nr. 9 (in 10 Tagen) erreicht die Inselgruppe

Herkunftsland: Nordafrika

Foto: Guardia Civil

Nachdem erst am gestrigen Montag ein Flüchtlingsboot mit 20 Insassen aus Dakhla (Westsahara) rund 250 Kilometer vor Gran Canaria lokalisiert und abgefangen wurde, melden auch die Behörden auf Lanzarote wieder eine illegale Einwanderung aus Afrika.

Entdeckt wurde die Patera in den heutigen frühen Morgenstunden gegen etwa 07.00 Uhr von einer Anwohnerin an der Küste von Famara (Playa San Juan) im Nordwesten von Lanzarote.

Bei den Auswanderern soll es sich um 20 Personen darunter mehrere Minderjährige und eine Frau aus den Maghreb-Staaten handeln. Sie wurden erst Mitgliedern des Roten Kreuzes überstellt und im Anschluss der zuständigen Policia Nacional übergeben.

Mit dieser erneuten Ankunft (Flüchtlingsboot Nr. 9 in 10 Tagen) erreichten in diesem Jahr schon 835 illegale Einwanderer auf – 62 Schlauch- oder Holzbooten – die Inseln Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote und Fuerteventura.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*