Kanaren: Pleite von Thomas Cook » 22 Flüge am Montag betroffen

Pleite trifft Hunderttausende Urlauber

Alle Rettungsversuche für Thomas Cook sind gescheitert. Wie die britische Luftfahrtbehörde CAA am Morgen mitteilte, wurde der Flugbetrieb in Großbritannien mit sofortiger Wirkung eingestellt.

Nun müssen Zehntausende gestrandete Urlauber zurückgeholt werden. Aus rechtlichen Gründen darf die deutsche Thomas-Cook-Tochter Condor Urlauber, die mit Thomas-Cook-Veranstaltern gebucht haben, nicht mehr an ihr Reiseziel bringen.

Auf den kanarischen Flughäfen hat die Pleite des ältesten Touristikkonzerns der Welt am heutigen Montag bereits zur Annullierung von insgesamt 22 Flügen geführt.

Der am stärksten betroffene Flughafen mit insgesamt zehn Flügen ist laut Angaben des spanischen Flughafenbetreibers Aena gefolgt von Gran Canaria mit acht Flügen sowie Fuerteventura und Teneriffa Süd mit jeweils zwei Flügen Lanzarote. Unterdessen ist die größte Urlauber-Rückholaktion des Vereinigten Königreichs in Friedenszeiten angelaufen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*