Kanaren: Privatjet mit “400 Kilo Kokain” auf Fuerteventura gelandet

Es ist eine der größten Drogenlieferungen auf die Kanaren. Wie die Policia Nacional mitteilt, landete am gestrigen Mittwochnachmittag ein Privatjet mit 400 Kilo Kokain auf dem Flughafen von Fuerteventura.

Als die Polizei nach der Landung die Unterlagen der Crew kontrollieren wollte, jedoch vor verschlossener Tür stand, wurde der Jet vorläufig an die Kette gelegt und in den heutigen frühen Morgenstunden geöffnet. Im Zuge dieser Kontrolle entdeckten die Beamten das Kokain.

Polizei sucht auf Lanzarote nach Insassen.

Polizeilichen Angaben zufolge wird derzeit davon ausgegangen, dass diese Drogensendung nicht für Fuerteventura bestimmt war. Da die Ermittlung durch die Policia Nacional sowie der Guardia Civil unter strikter Geheimhaltung stehen, liegen aktuell auch keine weiteren Informationen vor. Derzeit sucht die Polizei auch auf Lanzarote nach den Insassen.