Am gestrigen Samstag traf der angekündigte Regensturm mit Geschwindigkeiten um 100 km/h die Kanaren und sorgte besonders auf den westlichen Inseln für Dauereinsätze der Feuerwehren.

Von den massiven Regenfällen am stärksten betroffen waren El Paso (La Palma) mit 44, Arure (La Gomera) mit 30 und Valverde auf El Hierro mit 28,4 Litern pro Quadratmeter. Am stärksten vom Sturm betroffen waren mit 101 km/h Vallehermoso auf La Gomera, mit 99 km/h Izaña auf Teneriffa und mit 69 km/h Valverde auf El Hierro.

Die angekündigten hohen Wellen (bis zu sechs Metern) trafen Garachico auf Teneriffa besonders hart. Dort überfluteten die Wassermassen einige Straßen und sorgten für die Evakuierung von 40 Personen aus ihren Häusern. Laut Angaben der Meteorologen wird auch am heutigen Sonntag sowie auch am morgigen Montag an allen Küsten noch vor gewaltigen Atlantikwellen gewarnt. Vorsicht an den Küsten!

Wassermassen überfluten Straßen in Garachico auf Teneriffa (Vid © laopinion)