Kanaren: Schon 16 Ertrunkene » Vorsicht beim Baden im Atlantik

Foto: Policía Nacional

Auf Gran Canaria, Teneriffa, Fuerteventura und Lanzarote! Wie die Rettungsdienste mitteilen, ertranken in diesem Jahr bereits 16 Personen in kanarischen Gewässern. Zwei Ertrunkene, unter ihnen auch ein am 6. April an der Küste von Agaete verunglückter Fischer, werden immer noch vermisst.

Dem Bericht sowie unseren Aufzeichnungen zufolge ereigneten sich sechs dieser tödlichen Unfälle auf Gran Canaria, fünf auf Teneriffa, drei auf Lanzarote und zwei auf Fuerteventura.

Vorsicht beim Baden im Atlantik.

Da diese traurige Bilanz für eine moderne, hoch entwickelte Gesellschaft einfach nicht akzeptabel ist, möchte der Kanarenmarkt nochmals auf Folgendes hinweisen! Ihre eigene körperliche Fitness und gesundheitliche Verfassung sollten Sie beim Schwimmen im Atlantik niemals außer Acht lassen, denn durch Selbstüberschätzung, Leichtsinn & Übermut kommt es auf den Inseln immer wieder zu tödlichen Badeunfällen.