+++ Kanaren: Schon 30 Todesfälle durch Ertrinken auf den Inseln • Vorsicht beim Baden im Atlantik +++

+++ Kanaren: Schon 30 Todesfälle durch Ertrinken auf den Inseln • Vorsicht beim Baden im Atlantik +++

Kanarenurlauber aufgepasst! Wie der spanische Verband für Lebensrettung mitteilt, ertranken vom 1. Januar bis zum 12. August 2018 insgesamt 30 Personen in kanarischen Gewässern.

„Insgesamt waren 59 Prozent der Ertrunkenen über 60 Jahre alt“

Laut diesem Bericht verunglückten im o. g. Zeitraum auf den Inseln der Provinz Santa Cruz de Tenerife insgesamt 13 und auf den Inseln der Provinz Las Palmas 17 Personen tödlich. Davon ereigneten sich zwölf Todesfälle auf Teneriffa, elf auf Gran Canaria, je drei auf Lanzarote & Fuerteventura und einer auf La Gomera.

Dies ist im Vergleich zum gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres zwar ein Rückgang von 30 Prozent, dennoch ist diese Zahl für eine moderne und hoch entwickelte Gesellschaft einfach nicht akzeptabel. Das Team vom Kanarenmarkt möchte aufgrund dieser traurigen Bilanz nochmals auf Folgendes hinweisen!

[tabs]

[tab title="Warnhinweis" icon="iconic-info"]

Ihre eigene körperliche Fitness und gesundheitliche Verfassung sollten Sie beim Schwimmen im Atlantik niemals außer Acht lassen, denn durch Selbstüberschätzung, Leichtsinn und Übermut kommt es auf den Inseln immer wieder zu tödlichen Badeunfällen.

Bitte beachten Sie unbedingt die Warnbeflaggung an den Stränden!

[/tab]