+++ Kanaren: Toter Kurzflossen-Grindwal (3,5 Meter) vor El Hierro entdeckt und geborgen +++


+++ Kanaren: Toter Kurzflossen-Grindwal (3,5 Meter) vor El Hierro entdeckt und geborgen +++

Es ist einfach ihr angestammter Lebensraum – der kanarische Archipel, die Inselgruppe vor der westafrikanischen Küste! Etwa 85 Arten von Haien & Rochen und bis zu 26 verschiedene Delfin- und Walarten sind in Kanarischen Gewässern vertreten.

Es kann daher auch schon einmal vorkommen, dass ein solcher Walkadaver vor den Küsten entdeckt oder auch angespült wird.

Wie die Behörden auf El Hierro mitteilen, wurde auch am gestrigen Dienstag (05.06) wieder solch ein Kadaver vor der Küste der Gemeinde Pinar im Süden der Insel entdeckt. Bei dem Tier handelt es sich um einen Kurzflossen-Grindwal, auch bekannt als Indischer Grindwal mit einer Länge von 3,5 Metern und einem Gewicht von rund 1,5 Tonnen. Um die genaue Todesursache des Tieres, welches keine äußeren Zeichen von Zusammenstößen mit Schiffen oder Schiffsschrauben aufweist, feststellen zu können, wurde der Kadaver in den Hafen des Küstenortes La Restinga geschleppt, wo nun eine Obduktion vorgenommen wird.