Und schon wieder! Nachdem erst am gestrigen Donnerstag ein Boot mit Wirtschaftsmigranten aus Nordafrika die Küste der Gemeinde Haría auf Lanzarote erreichte, melden auch die Behörden auf Gran Canaria wieder illegale Einreisen.

Angaben der Policía Nacional zufolge erreichten am heutigen Freitag gleich zwei kleine Boote mit Armutsmigranten aus Afrika die Küsten der Insel.

Entdeckt wurde das erste Boot in den heutigen frühen Morgenstunden gegen etwa 08.00 Uhr an der Küste der Gemeinde San Bartolome de Tirajana (Barranco de Tirajana) und nur zwei Stunden später ein weiteres an der Küste der Nachbargemeinde Mogán. Ersten Angaben zufolge soll es sich bei den Migranten wieder einmal um Schwarzafrikaner handeln. Da viele der Migranten es lieber vorzogen nach Erreichen der Insel schnell das Weite zu suchen, liegen über die genaue Anzahl der illegalen Einwanderer noch keine genauen Informationen vor. Derzeit suchen verschiedene Polizeieinheiten nach den Flüchtigen.

Previous +++ Lanzarote: Boot mit Armutsmigranten aus Afrika erreicht die Nordküste der Ferieninsel +++
Next +++ Urlauber auf Gran Canaria beklaut » Polizei in San Agustín nimmt zwei Einbrecher fest +++