Aus derzeit noch unbekannter Ursache brach am gestrigen Freitagmorgen auf einem Freizeitboot vor Playa Blanca auf Lanzarote ein Feuer aus. Angaben der Rettungsdienste zufolge ereignete sich der Vorfall in der Nähe des Leuchtturms von Pechiguera (Yaiza) gegen etwa 9.15 Uhr.

Eigentümer des Bootes seither vermisst: Während der nur wenig später eingeleiteten Löscharbeiten fanden die Rettungskräfte lediglich die Brieftasche des auf der Insel lebenden Ausländers.

Eine daraufhin sofort zu Wasser und von der Luft aus eingeleitete Suche nach dem Mann wurde am gestrigen Abend erfolglos eingestellt und am heutigen Morgen wieder aufgenommen. Die Überreste des verbrannten Bootes wurden in den Hafen von Marina Rubicón geschleppt und dort der ermittelnden Polizei übergeben. Beteiligt an der Suchaktion sind die Küstenwache, ein GES Rettungshubschrauber (Grupo de Emergencias y Seguridad) sowie ein Patrouillenboot und Taucher der Guardia Civil.