+++ Lanzarote! Horror im Ferienflieger » Rund 300 Passagiere stundenlang eingesperrt +++

+++ Lanzarote! Horror im Ferienflieger » Rund 300 Passagiere stundenlang eingesperrt +++

Noch länger und wir wären alle ohnmächtig geworden! Mehrere Stunden ohne Wasser und Klimaanlage mussten am vergangenen Donnerstagabend rund 300 Passagiere in einer Thomas Cook Maschine auf dem Flughafen der spanischen Ferieninsel Lanzarote ausharren.

Wie Reisende der britischen Zeitung TheSun berichteten, sei den wartenden Passagieren als Grund für den verzögerten Start von Lanzarote nach Manchester technische Probleme genannt worden.

Aufgrund der hohen Temperaturen an Bord des voll besetzten Ferienfliegers wurde die Situation für die Menschen von Minute zu Minute bedrohlicher. Einige Reisende bekamen Panikattacken, Mütter sorgten sich um ihre Kinder, Babys erbrachen und andere Passagiere riefen nach Sauerstoff. Nach drei Stunden wurde der Flug dann endgültig abgesagt. Erst als die Passagiere das Flugzeug verlassen haben, wurde ihnen Wasser gereicht. Damit endete die Tortur jedoch noch nicht. Erst nach nochmaligen zwei Stunden warten auf dem geschlossenen Flughafen wurden die Reisenden in ein Hotel gebracht. Viele kamen erst am Freitagabend mit etwa 20 Stunden Verspätung zu Hause an.