Nach Gran Canaria wieder Lanzarote » Küstenwache fängt Flüchtlinge ab

Nach Gran Canaria wieder Lanzarote » Küstenwache fängt Flüchtlinge ab

Flüchtlingskrise: Nicht nur an der spanischen Südküste landen aktuell viele illegale Migranten aus Afrika an, sondern auch an den Küsten der Kanaren.

Nachdem erst am gestrigen Dienstag wieder solch ein Boot die Küste der Gemeinde San Bartolomé de Tirajana auf Gran Canaria erreichte, melden auch die Behörden auf Lanzarote wieder eine illegale Einreise.

Herkunftsland: Nordafrika

Entdeckt wurde die Patera um 13.20 Uhr von der Besatzung eines Hubschraubers der Guardia Civil etwa zwölf Meilen südöstlich von Arrecife. Mit dem Boot im Schlepptau brachte die Küstenwache die insgesamt 29 volljährigen Migranten (allesamt Männer) dann in den Hafen von Puerto Naos. Sie wurden erst Mitarbeitern des Roten Kreuzes überstellt und später der zuständigen Policia Nacional übergeben. Polizeilichen Angaben zufolge soll es sich auch hierbei wieder um Auswanderer aus den Maghrebstaaten handeln.