Taucher (†56) aus Gran Canaria vor El Hierro tödlich verunglückt

Und erneut hat der Atlantik ein Opfer gefordert: Wie das Rote Kreuz mitteilt, verunglückte am gestrigen Sonntag ein Taucher an der Küste der Gemeinde El Pinar auf El Hierro tödlich.

Der leblose Körper des Mannes wurde laut Angaben der Rettungsdienste gegen 13.00 Uhr von einem Boot vor der Küste von Tacorón entdeckt und der Notruf verständigt.

Durch die Besatzung eines daraufhin im Küstenabschnitt eingetroffenen Hubschraubers wurde der Mann aus dem Wasser geholt und im Hafen von La Restinga wartenden Rettungssanitätern übergeben. Trotz der bereits während des Fluges begonnenen und an Land fortgeführten Reanimationsmaßnahmen konnte der Mann jedoch nicht mehr zurück ins Leben geholt werden. Laut dem Bericht der Lokalzeitung “La Provincia” zufolge soll es sich bei dem verunglückten Taucher um einen 56-jährigen Notar aus der Gemeinde Santa Lucía de Tirajana (Gran Canaria) handeln. Die zuständige Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Kommentar hinterlassen zu "Taucher (†56) aus Gran Canaria vor El Hierro tödlich verunglückt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*