Und erneut hat der Atlantik ein Opfer gefordert: Wie das Rote Kreuz der spanischen Ferieninsel Teneriffa mitteilt, ertrank am gestrigen Freitag eine Frau an der Küste von Tacoronte.

Laut Angaben des Koordinierungszentrums (CECOES) wurde die Frau um 11.00 Uhr an der Punta de Juan Fernández mit Ertrinkungssymptomen aus dem Wasser geholt und der Notruf verständigt.

Aufgrund des Geländes waren die Rettungskräfte jedoch auf Luftunterstützung angewiesen. Per Hubschrauber wurde die Frau daraufhin zum Nordflughafen evakuiert und dort der Besatzung eines Krankenwagens übergeben. Auch in diesem Fall konnte die Frau trotz der während des Fluges und im Rettungswagen eingeleiteten Reanimationsmaßnahmen nicht mehr zurück ins Leben geholt werden. Beteiligt an dem Einsatz waren neben der Hubschrauberbesatzung und dem Roten Kreuz auch die Feuerwehr, die Guardia Civil sowie die örtliche Polizei der Gemeinde. Mit diesem Unfall ertranken innerhalb nur 24 Stunden zwei Frauen an der Küste von Teneriffa.