Sie galten seit dem gestrigen Dienstag auf Teneriffa als vermisst, nun ist es traurige Gewissheit – die Mutter und ihr zehn Jahre alter Sohn aus Deutschland sind tot.

Ihre leblosen Körper seien Behördenangaben zufolge am heutigen Mittwoch gegen 16.30 Uhr im Rahmen einer großen Suchaktion mit über 100 Einsatzkräften und zwei Hubschraubern in einer Höhle in der Gemeinde Adeje tot aufgefunden worden.

Das jüngere Kind, ein Fünfjähriger konnte aus der Höhle flüchten und wurde von Anwohnern desorientiert und weinend entdeckt. Diese benachrichtigten einen deutschsprachigen Nachbarn und brachten den Jungen anschließend zur örtlichen Polizei. Dort erzählte der Junge, dass der Vater die Familie am Dienstag zur Höhle gebracht und dort angegriffen habe. Der Vater, ein auf Teneriffa lebender Deutscher wurde daraufhin schon am Dienstagabend in seiner Wohnung in Adeje festgenommen. Polizeilichen Angaben zufolge soll dieser bei seiner Festnahme heftigen Widerstand geleistet haben. Die Todesursache sei noch unklar, eine Beteiligung des festgenommenen Familienvaters am Tod der beiden werde nicht ausgeschlossen, sagte ein Justizsprecher auf Anfrage. Die zuständige Guardia Civil hat die Ermittlungen aufgenommen.