Teneriffa: Deutscher (59) mit Fahrrad 20 Meter in die Tiefe gestürzt

Wie das Rote Kreuz auf Teneriffa mitteilt, stürzte am heutigen Sonntag ein Radfahrer aus Deutschland in der Gemeinde Fasnia rund 20 Meter in eine Schlucht und zog sich dabei schwere Verletzungen zu.

Laut Angaben des Koordinationszentrums (CECOES) zufolge ereignete sich der Sturz des 59-Jährigen gegen 13.00 Uhr auf der TF-28 in Höhe des Barranco de San Joaquín.

Schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Unmittelbar nach dem Notruf eingetroffene Rettungskräfte holten den Mann aus dem Gelände und brachten ihn nach einer Erstversorgung und Stabilisierung ins Hospital Universitario Nuestra Señora de la Candelaria. Wie es zu dem Sturz gekommen sei, darüber liegen aktuell keine weiteren Informationen vor. Beteiligt an dem Einsatz waren neben dem Roten Kreuz auch die Guardia Civil sowie die Feuerwehr der Gemeinde.