+++ Teneriffa: Flüchtlingsboot mit 72 Migranten aus Gambia erreicht die Südküste der Insel +++

Foto: @diariodeavisos/Twitter

Nicht nur an der spanischen Südküste landen aktuell viele afrikanische Wirtschaftsmigranten an, sondern auch an den Küsten der Kanaren steigt die Zahl der illegalen Einreisen aus Afrika derzeit wieder rasant an.

Es hört nicht auf! Nachdem bis zum gestrigen Samstag bereits 22 dieser Migrantenboote im Oktober die Küsten von Lanzarote, Gran Canaria und Fuerteventura erreichten oder abgefangen werden konnten, melden nun auch die Behörden im Süden Teneriffas wieder die Ankunft einer solchen Patera aus Afrika.

Herkunftsland: Gambia (Westafrika)

Diesmal stammen die 72 illegalen Einwanderer, die in den heutigen frühen Morgenstunden gegen 5:45 Uhr auf ihrer großen Patera an der Küste der zur Gemeinde Arona gehörenden Ortschaft Los Cristianos entdeckt wurden, nicht wie in den 22 Booten zuvor aus den Maghrebstaaten, sondern aus Gambia. Ersten Angaben der Behörden zufolge sollen sich 26 Migranten als minderjährig ausgegeben haben.

[tabs]

[tab title=“Foto: @diariodeavisos/Twitter“ icon=“icon-entypo-info“][/tab]

[/tabs]

Nachrichten als Video