Teneriffa: Landungen unmöglich » Elf Flüge umgeleitet

Dichter Nebel und Regen behindert Flugverkehr am Nordflughafen

Archivfoto

Landungen unmöglich: Für viele Passagiere mit Ziel Teneriffa Nord (Los Rodeos) begann der erste Urlaubstag am gestrigen Sonntag wohl etwas anders, wie ursprünglich geplant.

Schuld daran waren laut Angaben des spanischen Flughafenbetreibers Aena zufolge schlechte Wetterbedingungen (Nebel und Regen) die eine Landung für insgesamt elf Maschinen einfach unmöglich machten.

Wie „Diario de Avisos“ berichtet wurden von den betroffenen Flügen vier nach Gran Canaria, zwei nach Madrid und je eine nach La Palma, Lanzarote, Sevilla, Saragossa und El Hierro umgeleitet.

Diese Schlechtwetterfront machte aber nicht nur Landungen, sondern auch mehrere Starts unmöglich. Aena rief Reisende dazu auf, sich über den Status der Flüge auf ihrem Twitter-Account zu erkundigen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*