Bis er von der Guardia Civil gestoppt wurde, fuhr ein desorientierter 81-Jähriger am gestrigen Sonntag mit seinem Pkw fast 13 Kilometer auf der Autobahn in die falsche Richtung.

Vorangegangen waren Anrufe anderer Verkehrsteilnehmer gegen etwa 08.30 Uhr, dass ein Geisterfahrer auf der TF-1 unterwegs sei.

Von Añaza bis Ausfahrt Industriegebiet Güímar.

Nachdem das Fahrzeug daraufhin lokalisiert wurde, brachten mehrere Patrouillenfahrzeuge mit akustischem und optischem Signal den Verkehr kurzzeitig zum erliegen und konnten den Mann nur wenig später auch gefahrlos stoppen. Den Beamten gab der aus La Orotava stammende Fahrer an, durch die Desorientierung nicht gemerkt zu haben in entgegengesetzter Richtung gefahren zu sein.