Wie das Rote Kreuz auf Teneriffa mitteilt, verunglückte am heutigen Freitag an der Küste der zur Gemeinde El Rosario gehörenden Ortschaft Radazul ein Taucher im Alter von 26 Jahren tödlich.

Wie canarias7 berichtet, übte der 26-Jährige mit einem Freund an der Küste das Apnoetauchen (Tauchen ohne Sauerstoffflasche) und kehrte nicht mehr an die Wasseroberfläche zurück.

Beim Tauchgang tödlich verunglückt.

Nachdem sein Freund daraufhin sofort den Notruf verständigte, suchten Rettungskräfte zu Land, zu Wasser und von der Luft aus nach dem jungen Freitaucher, dessen Leiche nur wenig später in der Nähe des Tauchgebiets (La Nea) entdeckt und durch ein Boot der Seenotrettung an Land gebracht wurde. Beteiligt an dem Einsatz waren neben der Besatzung eines GES-Hubschraubers und einem Rettungsboot auch die örtliche Polizei sowie die Guardia Civil.