Teneriffa: Wanderer (66) nach Sturz per Helikopter gerettet

Symbolfoto

Bei einem Sturz auf einer Wanderung im Westen der Kanaren-Insel Teneriffa wurde am gestrigen Mittag ein 66-Jähriger mittelschwer verletzt.

Dem Bericht des Koordinationszentrums (CECOES) ereignete sich der Unfall um 11.50 Uhr in der Nähe der zur Gemeinde Santiago del Teide gehörenden Ortschaft Tamaimo.

Wegen der erlittenen Kopfverletzung forderten zuerst am Unfallort eingetroffene Kräfte der Feuerwehr zusätzlich einen Hubschrauber an.

Ein Helikopter der GES nahm den Verletzten nur wenig später auf und brachte ihn zum Heliport der Feuerwehr in Adeje. Dort übernahm die Besatzung eines bereits wartenden Krankenwagens den Transport ins Hospiten Sur.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*