Tragödie auf Gran Canaria: Junge (5) am Snack erstickt

Auf Gran Canaria kam es gestern zu einem tragischen Unglück mit tödlicher Folge. Ein Junge (5) habe sich zu Hause an einem Snack verschluckt und sei daran erstickt.

Wie die Lokalzeitung “La Provincia” berichtet sei der Vater nur kurz vor dem Haus gewesen, um den Müll rauszubringen. In dieser Zeit hatte sich ein Stück Essen im Hals des Jungen verfangen und nahm ihm die Luft.

Der Vater versuchte sofort, das Stück zu entfernen, und brachte sein Kind im Auto ins nahe gelegene Gesundheitszentrum nach El Doctoral.

Dort sei es den Ärzten zwar gelungen, das Stück zu entfernen, jedoch stand das Herz des kleinen Jungen inzwischen still. Fast eine Stunde lang wurde in der Notaufnahme versucht, den Jungen zu reanimieren. Doch alle Versuche waren leider vergeblich.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*