Unglück auf Teneriffa: Mann von Klippen in den Atlantik gestürzt

Seine Begleiterin wurde an den Felsen gerettet

@112canarias

Derzeit suchen verschiedene Rettungsmannschaften an der Küste von Puerto de la Cruz auf Teneriffa nach einen in den Atlantik gestürzten Mann.

Dem Bericht der Rettungsleitstelle zufolge sei der Mann bei einem Spaziergang gegen 12.00 Uhr von den Felsen ins Meer gestürzt und in den Fluten des Atlantiks verschwunden.

Nur wenige Minuten nach Eingang des Notrufes startete eine groß angelegte Suche im Bereich des Unglücksortes zu Wasser, zu Land und von der Luft aus.

Wie die Lokalzeitung „El Dia“ berichtet, soll es sich bei dem Mann um einen Spanier handeln. Dieser sei in Begleitung einer Frau gewesen, die im Bereich der Felsen gerettet wurde.

Aktuell sind verschiedene Polizeieinheiten, die Seenotrettung, Taucher und ein Patrouillenboot der Guardia Civil, die Feuerwehr sowie ein Hubschrauber der GES (Grupo de Emergencias y Seguridad) im Einsatz.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*