Verletzte Wanderin auf Gran Canaria per Heli gerettet

auf einem Weg am Roque Nublo gestürzt

Symbolfoto / Kanarenmarkt Online

In der Gemeinde Tejeda auf Gran Canaria wurde am heutigen Nachmittag eine verletzte Wanderin im Alter von 62 Jahren per Hubschrauber gerettet.

Dem Bericht der Rettungskräfte zufolge stürzte die Frau gegen etwa 13.30 Uhr auf einem Weg am Roque Nublo und konnte ihre Wanderung aufgrund einer erlittenen Beinverletzung nicht mehr fortsetzen.

Aufgrund der Topografie waren die Rettungskräfte auch in diesem Fall wieder auf Luftunterstützung angewiesen.

Von der Besatzung eines GES Hubschraubers wurde die Frau daraufhin aus dem Gelände geholt und zum Heliport der Universitätsklinik nach in Las Palmas geflogen. Ein dort wartender Krankenwagen brachte die Verletzte in die Notaufnahme.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*