Verletzter Wanderer auf Gran Canaria per Helikopter gerettet

Per Helikopter musste am heutigen Sonntag auf Gran Canaria ein verletzter Wanderer aus steiles und unwegsames Gelände geborgen werden. Dem Bericht der Rettungsdienste zufolge ereignete sich der Unfall um 11.00 Uhr im Barranco de Cortadores in der Gemeinde Mogán.

Dort stürzte der 43-Jährige und konnte seine Wanderung wegen einer erlittener Beinverletzung nicht mehr fortsetzen. Aufgrund der Topografie waren die nur wenig später eingetroffenen Rettungskräfte auch in diesem Fall wieder auf Luftunterstützung angewiesen.

Von der Besatzung eines Hubschraubers der GES (Grupo de Emergencias y Seguridad) wurde der Mann aus dem Gelände geholt und nach einer Erstversorgung zum Heliport der Universitätsklinik nach in Las Palmas geflogen. Ein dort wartender Krankenwagen brachte den Verletzten in die Notaufnahme.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*