Und auch am heutigen Dienstag musste auf der spanischen Ferieninsel Lanzarote wieder ein GES Rettungshubschrauber aufsteigen, um einen abgestürzten Gleitschirmpiloten zu bergen.

Angaben der Rettungsdienste zufolge ereignete sich der Unfall gegen 11.41 Uhr an den steilen Hängen des Risco de Famara in der Gemeinde Teguise. Bei dem abgestürzten Gleitschirmpiloten, der sich bei diesem Sturz schwere Verletzungen zuzog, handelt es sich um einen Mann im Alter von 40 Jahren.

Aufgrund der Topografie waren die Rettungskräfte auch in diesem Fall wieder auf Luftunterstützung angewiesen. Durch die Besatzung eines daraufhin sofort aktivierten Rettungshubschraubers wurde der 40-Jährige geborgen und zum Heliport der Feuerwehr in Arrecife geflogen. Die Crew eines dort wartenden Krankenwagens brachte den Verletzten ins Hospital Doctor José Molina Orosa.