Aufgrund des Reichtums der Meeresfauna, den ausgezeichneten Wassertemperaturen und der Wassertiefe, ist der Archipel für Meeresbewohner wie z. B. Haie, Rochen, Wale und Delfine der optimale Lebensraum. «Etwa 85 Arten von Haien und Rochen und bis zu 26 verschiedene Delfin- und Walarten sind in Kanarischen Gewässern vertreten.»

Wie die Tauchschule Casa de Buceo auf La Palma berichtet, begegneten mehrere Taucher am vergangenen Donnerstag in der Gegend von Las Cabras (Fuencaliente) einen riesigen Walhai mit einer Länge von über zehn Metern.

Dies ist bereits die zweite Begegnung mit einem solch riesigen Exemplar an der Küste. Bereits im vergangenen Jahr entdeckten Taucher während eines Tauchgangs dort einen fast gleichgroßen Walhai. Auf der Speisekarte dieser Tiere steht der Mensch jedoch nicht. Sie ernähren sich von Plankton und anderen Kleinstlebewesen, die sie durch Ansaugen des Wassers filtrieren. Walhaie können ein stolzes Gewicht von über 12 Tonnen erreichen. Der Walhai (Rhincodon typus) ist der größte Hai und zugleich der größte Fisch der Gegenwart.