Waldbrand auf Gran Canaria außer Kontrolle » 4000 Personen evakuiert

Der am gestrigen Samstag im Barranco de Los Pajaritos zwischen Cueva Corcho und Crespo in der Gemeinde Valleseco auf Gran Canaria ausgebrochene Waldbrand ist außer Kontrolle geraten. Dies bestätigte am gestrigen Abend der Präsident der Kanarischen Inseln Ángel Víctor Torres.

Noch am Abend rief auch der Präsident des Cabildo de Gran Canaria, Antonio Morales die Bevölkerung dazu auf, die betroffenen Gebiete unbedingt zu meiden und den Informationen in den Medien zu folgen.

Feuer steuert auf den Tamadaba Nationalpark zu.

Laut Morales sei die Lage besorgniserregend, da das Feuer unkontrolliert an mehreren Flanken aktiv ist von denen eine auf den Tamadaba Nationalpark im Westen der Insel zusteuert. Die Flammen konnten sich aufgrund der hohen Temperaturen und trockenen Vegetation rasend schnell ausbreiten und sorgten bislang für die Evakuierung von rund 4000 Personen und zahlreichen Tieren aus den Gemeinden Valleseco, Tejeda, San Mateo, Moya, Gáldar und Artenara.

Nachrichten als Video

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*